post

Knappe Derby-Niederlage am 2.Spieltag

BSV verliert Heimspiel gegen Willinghusen mit 1:2 (0:0)

Samstag 30. März 2019, Derbyzeit im Helmut-John-Stadion !
Die Staffeleinteilung des HFV bescherte uns – wie schon in der Herbstrunde -unsere Nachbarn vom Willinghusener SC als Gegner. Die letzten Begegnungen beider Teams konnte, bis auf ein Testspiel und das Vorrundenspiel bei unserem Hallenturnier, immer der WSC für sich entscheiden. Man könnte auch sagen; wenn’s drauf ankam, gewann stets der Nachbar. Immer noch schmerzlich in Erinnerung ist dabei auch das im 7-m-Schießen verlorene Finale beim Sparkasse Holstein Cup. Diese Negativ-Serie im heimischen Stadion zu beenden, war das große Ziel.

Zum ersten Mal in der noch jungen Saison, konnte Trainer Stefan Hensen mit der kompletten Mannschaft planen. Alle waren fit und heiß auf das Derby. Im Vorfeld übte sich der WSC – Trainer im gekonnten Understatement. Die Hälfte seiner Jungs würde aufgrund einer Geburtstagsparty fehlen, und der Sieg gehöre dieses Mal wohl dem BSV. Tatsächlich fehlte bei Spielbeginn aber lediglich ein Stammspieler bei Willinghusen…

Bei schönstem Fussballwetter wurde die Partie angepfiffen. Unsere Jungs ließen von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, wer hier als Sieger vom Platz gehen soll. Aus einer sicheren Abwehr heraus, wieder wie zuletzt mit Doppelsechs, rollte Angriff um Angriff auf das Willinghusener Tor. Zeitweise kam der WSC nicht über die Mittellinie. Auch ein Übergewicht an Eckstößen resultierte daraus. Am Ende war außer einem Lattenschuß von Bennit und einem Freistoß von Devin, aus aussichtsreicher Position, nichts Zwingendes dabei.

Aber das kennen wir ja schon aus der ersten Hälfte gegen Bramfeld. Und genauso kennen wir auch jene Situation, die zum unerwarteten Gegentor führte. Ein lascher Pass in der Abwehr, und der Zehner des WSC schießt zum 0:1 ein. Timo konnte den Ball nur noch aus dem Netz holen.

Zunächst schienen unsere Jungs geschockt durch den Rückstand, hielten sich dann aber schnell wieder an die Vorgaben ihres Trainers. Leider fand der Ball bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr den Weg ins Willinghusener Tor.

Während der Pause musste der BSV-Coach etwas Aufbauarbeit leisten. Der Schock des Gegentores saß doch tiefer bei den Jungs. Mit Beginn der zweiten Hälfte wandelte sich das Geschehen auf dem Platz. Anstatt, wie vom Trainer gefordert, weiter Druck auf das WSC-Tor zu machen, überließen sie dem Gegner das Geschehen. Aber auch auf Seiten der Gäste waren keine zwingenden Torchancen dabei.

Nach und nach merkte man, wie die Kräfte nachließen. Der tiefe, schwer zu bespielende Rasenplatz und die doch recht warmen Temperaturen trugen ihren Teil dazu bei. Den Spielern fehlte mehr und mehr die Spritzigkeit im Antritt, selbst Dauerrenner Mohes machte da keine Ausnahme.

Nun mal wieder die alte Fussballweisheit: „Wer vorne die Tore nicht macht, der…
Zum zweiten Mal liess unsere Abwehr den Zehner ziehen und es steht 0:2.
Jetzt waren bei einigen BSV Boys Tränen der Enttäuschung zu sehen. Das hatten sich Spieler, Trainer und Fans anders vorgestellt. Was sollte denn in den letzten drei Minuten noch passieren, kann das Spiel etwa doch noch gedreht werden ?  Allein der Glaube fehlte.

Doch siehe da, nur eine Minute nach dem 0:2 gab es nach Foulspiel an Mads einen berechtigten Strafstoß für den BSV. Bennit übernahm die Verantwortung, setzte den Ball aber knapp über die Latte. Es ging ein weiterer Ruck durch’s Team, keiner liess den Kopf hängen, die letzten Minuten versuchte der BSV nochmal alles, und erzielte Sekunden vor dem Schlusspfiff durch Mads noch den Anschlußtreffer. Das war’s dann aber auch.

Völlig ausgepumpt und enttäuscht über die wiederholte Niederlage gegen Willinghusen, kamen unsere Jungs vom Platz. Im Abschlusskreis meinte Trainer Stefan Hensen, wie stolz er auf die Jungs sei. Nicht das Resultat sondern die Spielweise hatte ihm imponiert.

Zu den auffälligsten Spielern gehörte wieder einmal Bennit, der wohl jeden Zentimeter des Platzes beackert hatte, und viel an körperlicher Härte in seinen Zweikämpfen einstecken musste.

Fazit des Spiels:

Zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Wie schon die letzten Spiele Spannung pur, und am Ende gewinnt Willinghusen. Immer wieder gern gesehene Gäste und angenehme Gästefans.

BSV-Aufstellung:

TW:     Timo
MF:     Bennit, Devin, Mads, Mathis
ABW: Elia, Henri, Mohes
ANG:  Ole

Tor:    Mads

Ergebnisse & Tabelle 2.Spieltag:

post

9:1 Heimsieg gegen den Farmsener TV

8 BSV-Spieler tragen sich in die Torschützenliste ein ! 

Heimpremiere für den BSV in der Frühjahrsrunde. Am 2.Spieltag war die Mannschaft vom Farmsener TV zu Gast in Barsbüttel. Erstmals spielten beide Teams gegeneinander, man kannte sich lediglich aus der Hallenrunde, in der man sich am 4.Spieltag der Vorrunde mit einem 0:0 Unentschieden trennte.

Der BSV hatte sich vorgenommen, an die starken Leistungen aus dem Testspiel gegen den HSV anzuknüpfen, und dieses Spiel ebenso einsatzfreudig anzugehen. Dieses Vorhaben konnte die Mannschaft von Trainer Jan Zillken insbesondere in der 1.Halbzeit hervorragend umsetzen.

Die taktische Ordnung und das engagierte Laufspiel schafften Räume im Spiel nach vorne, und die wusste der BSV zu nutzen. Sowohl im Passspiel als auch in den 1:1 Situationen war man dem Gegner überlegen, und erspielte sich eine Menge Torgelegenheiten. Dabei sahen die Zuschauer auch BSV-Doppelpässe, die zu Toren führten, so beim 2:0 von Aaron im DP mit Lian und auch beim 5:0 von Moritz im DP mit Malik.

Und auch die Standardsituationen sorgten für Gefahr, so erzielte der BSV 2 Tore nach Eckbällen und verwandelte zudem einen 9 Meter. Ja, man war variabel in diesem Spiel, und das zeigte sich auch eindrucksvoll an der Torschützenliste, in die sich gleich 8 Barsbütteler  Spieler eintragen konnten:

1:0 (6.)   Tiago
2:0 (10.) Aaron
3:0 (14.) Lian
4:0 (17.) Fiete
5:0 (20.) Moritz
6:0 (22.) Jesse (Strafstoß)
6:1 (37.)
7:1 (41.) Malik
8:1 (49.) Alexej
9:1 (50.) Alexej

Und auch Marcel war aufmerksam und machte ein gutes Spiel im BSV-Tor. Gleich 2 x rettete er im Rauslaufen vor den Farmsener Angreifern und vereitelte zudem mit einer spektakulären „Marcelo-Flugparade“ einen scheinbar unhaltbaren Ball, den er noch mit den Fingerspitzen um den Pfosten kratzte. Insgesamt ein starker Auftritt des BSV-Teams !

Auch der junge Schiedsrichter Milad Kakar hatte keinerlei Probleme mit dem insgesamt fairen Spiel, das ohne grobe Foulspiele auskam.

Das Schlußwort gilt dem Rasenplatz im Helmut-John-Stadion, dem wir gute Besserung wünschen. Die vielen Unebenheiten und der zu hohe Rasen haben es allen Akteuren nicht leicht gemacht. Wir hoffen, der Platz erhält in der Ferienzeit Zuwendung, denn was gibt es Schöneres, als bei sommerlichen Temperaturen auf einem gut-gepflegten Rasenplatz Fußball spielen zu können !? 

BSV-Aufstellung

TW:     Marcel
ABW: Moritz, Aaron, Lukas
MF:     Alexej, Fiete, Jesse, Tiago
ANG: Lian, Malik

Es fehlte: keiner

Tore: Alexej (2), Aaron, Fiete, Jesse, Lian, Malik, Moritz, Tiago

So geht’s weiter:

Nach der langen Osterferien-Pause geht es am 3.Spieltag mit einem Auswärtsspiel weiter. Am Sonntag, den 28.04. wird der BSV beim Tabellenführer Uhlenhorst Adler antreten, Anpfiff ist um 10:00 Uhr.

Ergebnisse und Tabelle EKK 37:

post

Der „Dritten“ fehlt nach wie vor das Spielglück !

3:4 Niederlage in letzter Sekunde gegen Billstedt-Horn

Bei allerbestem Wetter beginnt der BSV das erste Heimspiel der Frühjahrsrunde gegen Billstedt-Horn. Mit leichten Verzögerungen durch die vorangegangenen Spiele, laufen die Mannschaften auf’s Feld:

Für den BSV spielen:
Luca, Devran, Arwin, Hendrik, Nils, Adit, Henry, Abed

Trainerstab:
Norman und Muharrem, die heute für Martin eingesprungen sind

Gleich in der 2. Spielminute gelingt es Billstedt-Horn durch die Barsbütteler Abwehrreihe durchzudringen, so dass ein Stürmer allein auf das Tor des BSV zustürmt, und nur mit großer Mühe und einer klasse Torwartparade abgewehrt werden kann.

Nach anfänglicher Aufregung gelingt es dem BSV, das Spiel in die gegnerische Hälfte zu verlagern. Der BSV bleibt im Ballbesitz. Es kann sogar die erste Ecke rausgeholt werden, die jedoch nicht verwandelt werden kann.

Es gelingt der Abwehr von Billstedt-Horn, sich der Situation zu entledigen, so dass ein Konter entsteht. Mit gekonntem Doppelpass gelingt es Billstedt-Horn, allein auf das Tor des BSV zuzustürmen, so dass mit einem platzierten Schuss ins rechte Eck das 0:1 erzielt wird.

Wieder geben die Jungs des BSV nicht auf und können den Druck weiter aufrechterhalten. Das Spiel hält sich jetzt überwiegend in der Hälfte von Billstedt-Horn auf.

Es sind circa 10 Minuten gespielt und der BSV spielt angenehm über die Flügel. Bisher schaffte es der Gegner lediglich zweimal vor‘s Tor des BSV. Die Jungs spielen deutlich koordinierter als noch letzte Woche und sind deutlich konzentrierter bei der Sache. Die Pässe gelingen und weiterhin auch das Spiel über die Außenseiten.

In der 14. Minute kann Billstedt-Horn einen Schuss von Devran nur knapp abwehren, so dass beinahe das 1:1 gefallen wäre. Nun ist es auch Zeit, Abed einzuwechseln. Hendrik wird eine Pause gegönnt.

Noch sind circa 7 Minuten in der ersten Halbzeit zu spielen. Dem BSV gelingt es bereits, die Abstöße des gegnerischen Torwarts direkt anzunehmen. Leider war der Torschuss wieder ohne Erfolg. Dafür konnte allerdings eine Ecke rausgeholt werden. Nur 1 Minute später wiederholt sich das gleiche Schauspiel noch einmal. Aber auch diese Ecke bleibt ohne Erfolg. Die Mannschaft von Billstedt-Horn hat sich komplett nur noch aufs Kontern verlagert und steht vollständig in der eigenen Hälfte.

Die Jungs vom BSV machen das deutlich cleverer als noch in der letzten Woche. Hoffentlich können Sie diese tolle Leistung auch in der zweiten Halbzeit halten. Nur wenige Minuten vor Ende der ersten Halbzeit kann Ecke für Ecke rausgeholt werden und Devran knallt das Ding an die Latte!

Wenige Minuten später gelingt Hendrik auch eine Direktabnahme nach einer Ecke, die aber leicht über das Tor geht. Das war’s auch schon für die erste Halbzeit. Schade, dass der BSV nicht 1-2 Tore schießen konnte. Das wäre auf jeden Fall verdient gewesen!

2. Halbzeit

So wie die erste Halbzeit endete, beginnt auch die zweite. Direkt nach dem Anstoß gelingt es dem BSV, in Ballbesitz zu kommen, und in die Hälfte von Billstedt-Horn vorzudringen. Wieder zappelt der Ball nicht im Netz. Bereits in der dritten Minute der zweiten Halbzeit bekommt der BSV die 2. Ecke. Nils Schuss aufs Tor geht nur knapp am rechten Pfosten vorbei. Leider wieder kein Ausgleich!

In der 4. und 5 Minute kommt ein Angriff nach dem anderen durch den BSV auf das Tor von Billstedt-Horn. Erst in der sechsten Minute gelingt es Billstedt-Horn zum ersten Mal in der zweiten Halbzeit vor das Tor des Barsbütteler Sportvereins zu kommen.

In der 32. Spielminute gelingt dem BSV endlich das 1:1 durch Adit. Ein hervorragender Konter, mit einem sehr schönen Alleingang konnte ins untere rechte Eck verwandelt werden, 1:1 !

In der 35. Minute gelingt es Billstedt-Horn das 2:1 zu schießen, durch einen Treffer ins obere, linke Eck. In der 37. Minute ist der Druck durch Billstedt-Horn enorm groß geworden, doch Torwart Luca machte heute ein großartiges Spiel, und konnte auch diesen sehr hohen Ball im Nachfassen abwehren.

Billstedt-Horn gelingt es den Abstoß abzufangen, aber der Pfosten rettet vor dem 3:1. Der Gast lässt in dieser Phase nicht nach, und mit dem nächsten Angriff gelingt ihne auch das dritte Tor zum 3:1.

Wieder wird der Spielstand nicht dem gerecht was unsere Jungs spielen.
Sie kämpfen weiter und erarbeiten sich den nächsten Konter. Wieder vorbei. Noch sind 10 Minuten zu spielen. In der 43. Minute rettet wieder der Pfosten. Gleich danach gelingt dem BSV ein Angriff, der aus halbrechter Position ins obere, linke Ecke verwandelt werden kann. Tooor! …nur noch 2:3.

Weiter geht’s! Noch sind 6 Minuten zu spielen. 4 Minuten vor Schluss gelingt Nils ein Schuss aus halblinker Position zum 3:3. AUSGLEICH!

Aber es bleibt spannend: wieder ein Angriff durch den BSV bei dem Devran allein vor dem Torwart von Billstedt Horn auftaucht, doch leider war der Torwart schneller. Schade!

Hierbei sei ein großes Lob an den Torwart von Billstedt-Horn ausgesprochen! Ohne den Gästekeeper hätte das Spiel auch zweistellig für Barsbüttel ausgehen können !

Barsbüttel drückt weiter, doch ein Konterangriff von Billstedt-Horn führt zur erneuten Gäste-Führung. 3:4. Wenige Momente später pfeift der Schiedsrichter das Spiel ab. Wieder verliert der BSV unglücklich mit 3:4 und das unmittelbar vor dem Ende. Bitter.

Unsere Jungs sind nach dem Spiel richtig geknickt und das ist sehr schade, da sie eine der besten Leistungen seit vielen Monaten gezeigt haben ! Es war ein großartiges, spannendes, aufregendes und packendes Spiel, bei dem am Ende aber zum wiederholten Male das Quentchen Spielglück fehlte, um den Platz als Sieger zu verlassen.

Ergebnisse und Tabelle EKK 66:

post

Sehenswertes Fußballspiel zwischen BSV und HSV

70-minütiges Freundschaftsspiel endet 3:5 (2:2) für den HSV (U10)

Die HSV-Talentgruppe Nord besteht seit 2016 und ist aus der Kreisauswahl Segeberg hervorgegangen. Die Leiter Thomas Nagel und Ralf Bendowski haben jahrzehntelange Erfahrungen in der Ausbildung talentierter Kinder der Altersgruppe U9 – U11, und haben schon mehrfach die Grundlagen für eine erfolgreiche Fußballkarriere gelegt. Der wohl bekannteste Spieler, der aus dieser Ausbildungsstätte hervorgegangen ist, ist HSV-Spieler Fiete Arp.

„Der Kontakt zwischen uns besteht schon eine ganze Weile, genauer gesagt seit dem Nikolausturnier in Schwarzenbek 2017. Nachdem wir uns vor Kurzem im Hamburger Hallenpokal-Finale über den Weg gelaufen sind, haben wir dann endlich Nägel mit Köpfen gemacht, und einen Termin für ein Freundschaftsspiel gefunden“, berichtete BSV-Betreuer Philipp Kaiser.

Die BSV-Boys waren natürlich ein bißchen aufgeregt, erstmals über die volle Spielzeit – und sogar noch weit darüber hinaus – gegen „die Raute“ zu spielen, aber sie waren auch besonders motiviert. Ist ja klar !  Der HSV hatte sich eine längere Spielzeit von 2 x 35 Minuten gewünscht, und als Gastgeber haben wir dem gerne entsprochen.

In der 1.Halbzeit hatte der HSV noch deutlich mehr Spielanteile und Ballbesitz, und versuchte, sich die BSV-Abwehr zurechtzulegen. Die Aussenpositionen des HSV waren stets besetzt, und es erforderte von den BSV-Jungs viel Aufmerksamkeit und eine hohe Laufbereitschaft, um die Flügel zu verteidigen.

Der BSV war um defensive Ordnung bemüht, und suchte offensiv im Kontern sein Glück. Beides gelang der Mannschaft hervorragend, und sie belohnte sich nach zwei Treffern von Lian mit einer zwischenzeitlichen 2:1 Führung. Mit einem achtbaren 2:2 ging es in die Halbzeitpause.

Die 2.Halbzeit begann mit sehenswert-herausgespielten Angriffen und einem Doppelschlag zum 2:4 für den HSV ( 38. + 40. ). Doch wer jetzt mit einem Leistungseinbruch beim BSV-Team gerechnet hatte, sollte eines Besseren belehrt werden. Mit frischen Kräften von der Bank krempelten die Jungs um Kapitän Fiete die sportlichen Ärmel hoch, und packten läuferisch und vor allem auch spielerisch noch mal eine Schippe drauf.

Mutig im Dribbling, variabel im Passspiel, mit teilweise zentimetergenauen Aussenrist-Zuspielen kam der BSV jetzt zu mehreren Torchancen am Stück. Der 3:4 Anschlusstreffer durch Malik in der 55. Minute war verdient, und hatte sich angekündigt. Zudem war es ein herrlicher Schuß aus 15m. Winkel, Innenpfosten, drin. Keine Chance für den HSV-Keeper.

Die BSV-Boys wollten sich jetzt noch mehr für ihre starke Mannschaftsleistung belohnen, und drängten auf den Ausgleich. Wenige Minuten vor dem Ende entschied der HSV das Spiel dann aber mit einem Konterangriff zum Endstand von 3:5.

Das Ergebnis entspricht insgesamt dem Spielverlauf, der HSV hat verdientermaßen knapp gewonnen. Die BSV-Mannschaft um Torwart Moritz konnte absolut zufrieden mit den gezeigten Leistungen sein. Sie war über weite Strecken des Spiels ein gleichwertiger Gegner, hat das Spiel bis zum Schluß offen gehalten, und mit einer hohen Lauf- und Einsatzbereitschaft imponiert.

Insbesondere mit der taktischen Umsetzung der Trainervorgabe war BSV-Coach Jan Zillken sehr zufrieden: „Die Jungs haben in diesem Spiel vieles richtig gut gemacht. Wir wollten auf den Aussenpositionen präsent sein, und gegen den Ball zugleich die Schnittstellen im Mittelfeld möglichst eng halten. Dafür mussten sich die Mannschaftsteile immer wieder ballorientiert verschieben. Das war gegen diesen starken und schnellen Gegner keine einfache Aufgabe.“

Wir danken der HSV-Talentgruppe Nord und ihren Trainern Thomas Nagel und Ralf Bendowski. Sie sind mit einer tollen Mannschaft nach Barsbüttel gekommen, und haben sich als faires und sympathisches Team präsentiert.

Unbedingt erwähnt werden muss noch, dass der junge Schiedsrichter Finn Thomsen, sich dem sehr guten Niveau dieser Begegnung anpasste. Er war jederzeit auf der Höhe des Spielgeschehens, und leitete die Partie aufmerksam und fehlerfrei.

BSV-Aufstellung

TW:     Moritz
ABW: Aaron, Lukas, Tiago
MF:     Alexej, Fiete, Jesse, Malik, Marcel
ANG: Lian

Es fehlte: keiner

Tore: Lian (2), Malik

So geht’s weiter:

Am Samstag, den 30.03. um 13:15 Uhr begrüßen wir zum 2.Spieltag der Frühjahrsrunde den Farmsener TV im Helmut-John-Stadion.

post

Unentschieden zum Meisterschaftsstart

Alexej rettet seinem Team 1 Punkt in der Nachspielzeit

Nach einer intensiven Vorbereitungswoche und guten Leistungen in den Testspielen gegen den FC St.Pauli und dem Willinghusener SC, fühlte sich der BSV vor dem 1.Spieltag der Frühjahrsrunden-Meisterschaft gegen Grün-Weiß Harburg gut gewappnet.

Auch die Statistik sprach für den BSV. Zwar waren die Vergleiche in den früheren Jahren stets enge Spiele, dennoch gab es bei den bisherigen 4 Aufeinandertreffen glatte 4 Siege für die Barsbütteler, zuletzt beim 5:2 Auswärtssieg im Juni letzten Jahres.

Die Partie bot in der Anfangsphase wenig spielerische Momente, und dabei blieb es im Grunde auch das ganze Spiel über. Es wurde ein Kampfspiel, bei dem es um Einsatz- und Laufbereitschaft ging, und hier hatten die Gastgeber eine Menge zu bieten.

Der BSV ging in der 8.Minute mit 1:0 in Führung, als Fiete den Ball aus 10m ins rechte Eck des Harburger Tores platzierte. In der Folge standen die BSV-Jungs meist tief in der eigenen Hälfte. Die Gastgeber waren eng an ihren Gegenspielern, und liessen den BSV kaum zur Entfaltung kommen. Dennoch kam das BSV-Team zu mehreren Kontergelegenheiten, und hatte hierbei auch die weitaus größeren Tormöglichkeiten als die Harburger. Eine kleine Auswahl davon findet ihr am Ende des Berichts.

Im Tor von GW Harburg stand ein Feldspieler, der sich mit einem orangefarbenen Leibchen kennzeichnete. Diese Signalfarbe hatte offenbar eine magnetische Wirkung auf die BSV-Angreifer. Es war teilweise schon kurios, wie häufig der Gäste-Schlußmann auch aus kurzer Entfernung einfach angebolzt wurde, anstatt den Ball in die freien Ecken links und rechts neben ihm zu schieben.

Mitte der 2.Hälfte ein weiterer, vielversprechender Konterangriff. Aaron spielt Lian den Ball in den Lauf, der umspielt den herausstürmenden Torwart und schliesst 20m vor dem leeren Tor sofort ab. Doch der Ball verfehlt den Kasten um einen halben Meter. Es bleibt beim knappen 1:0.

Und wie es dann im Fußball so ist. Wer seine Chancen nicht nutzt…
3 Minuten vor dem Ende des Spiels haut ein Harburger Mittelfeldspieler den Ball einfach mal aus 25m hoch auf’s BSV-Tor, und kann Marcel damit überwinden. Und so ein Tor kann auf der einen Seite Flügel verleihen, und auf der anderen die Schultern hängen lassen. Der Gastgeber nutzte diesen fußballpsychologischen Zustand umgehend aus, und erzielte Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit mit einem strammen Schuß ins lange Eck die 2:1 Führung. Spiel auf der Zielgerade gedreht !?

Kapitän Fiete rannte im Vollsprint zum eigenen Tor, holte den Ball aus dem Netz und brachte ihn – immer noch im Vollsprint – zum Anstoßpunkt. Der souveräne Schiedsrichter Jasmin Mujic zeigte beiden Trainerbänken an, dass es aufgrund von Verletzungsunterbrechungen 2 Minuten Nachspielzeit gibt. Noch ein letzter Angriff, der Ball landet bei Alexej, der aus dem Halbfeld, 30m vor dem Harburger Tor noch eine Flanke in den Strafraum schlagen will. Der Ball rutscht ihm leicht über den Fuß, und landet im hohen Bogen im langen Eck der Harburger. 2:2. Schlußpfiff.

Trotz des späten Ausgleichs waren die Gastgeber hochzufrieden mit dem Punktgewinn. Die faire und sympathische Mannschaft von GW Harburg hatte sich das Unentschieden durch ihre hohe Einsatzbereitschaft redlich verdient. Der BSV hatte es nicht geschafft, sein Kombinationsspiel aufzuziehen, und hat darüber hinaus beste Torgelegenheiten ungenutzt liegen lassen. Am Ende musste man froh sein, nicht vollkommen mit leeren Händen dazustehen.

BSV-Aufstellung

TW:     Marcel
ABW: Alexej, Tiago
MF:     Aaron, Fiete, Lukas, Moritz
ANG: Lian, Malik, Jesse

Es fehlte: keiner

Tore: Alexej, Fiete

Ergebnisse & Tabelle 1.Spieltag:

So geht’s weiter:

Am Mittwoch, 27.03. kommt der HSV nach Barsbüttel. Anstoß gegen die HSV-Talentgruppe Nord ist um 17:15 Uhr auf dem BSV-Kunstrasen.

Der 2.Spieltag der Frühjahrsrunde findet am Samstag, 30.03. statt. Das Spiel gegen den Farmsener TV  wird im Barsbütteler Helmut-John-Stadion ausgetragen. Anpfiff ist 13:15 Uhr.

 

post

2.E mit Auftaktsieg in Staffel EKK 46

Auswärts nach 0:2 Rückstand noch 6:2 gewonnen !

Mit einer intensiven Vorbereitung ( drei Testspiele im März ) sollten die Jungs der 2.E für die kommenden Aufgaben in der Frühjahrsrunde eingestimmt werden. Nach verhaltenem Anfang beim 2:8 gegen Altona, steigerten sie sich bis zum 2:3 Auswärtssieg in Rahlstedt am letzten Wochenende.

Heute sollte nun die erste Bewährungsprobe anstehen. Unsere BSV-Jungs reisten zum BSV (Bramfelder SV). So stand es am Eingang zum Kunstrasenplatz. Leider konnte Trainer Stefan Hensen heute wieder nicht auf das komplette Team zurückgreifen. Devin, unser Abwehrfels, musste kurzfristig passen. An dem System mit Doppelsechs sollte nach gutem Test in Rahlstedt festgehalten werden. Diesmal teilten sich Mads und Bennit diese Aufgabe.

Von Beginn an bestürmte der BSV das Bramfelder Tor. Eine Ecke nach der anderen folgte. Jedes Mal war der Bramfelder Keeper im Brennpunkt und konnte parieren. Auch ein Pfostenschuss verhinderte die BSV Führung. Mitte der ersten Halbzeit verlor Mohes nach einem Pressschlag den Ball, und den darauffolgenden Schuss konnte Timo nur aus dem Netz holen. 1:0.

Kurz darauf die gleiche Situation. Ballverlust durch Pressschlag und es steht 2:0. Das Ergebnis stellte den Spielverlauf völlig auf den Kopf. Als dann noch wenige Augenblicke später Mathis sich überlaufen liess, und Timo zum Klären einer 1:1 Situation gegen den Bramfelder Stürmer all seinen Mut zusammennehmen musste, wurde Trainer Stefan Hensen erstmals etwas lauter an der Seitenlinie. Unmissverständlich forderte er seine Jungs auf, doch nun endlich den Ball mal in das Bramfelder Tor zu befördern.

Das nahmen sich dann Bennit und Ole zu Herzen, und erlösten ihre Fans mit schönem Zusammenspiel und dem 1:2. Das war dann der Dosenöffner für das BSV-Spiel. Mit dem Halbzeitpfiff konnte unser Bomber Elia nach Pass von Bennit zum 2:2 ausgleichen. Dass Elia bei dieser Aktion alles gegeben hatte, sah man an seinem Knie, welches er im Anschluss von unserer Sanitäterin Kathi mit einem „Star Wars“ Pflaster tapen und tackern lies.

In der Halbzeitansprache des Trainers gab es außer der Chancenverwertung keine Kritikpunkte. Es sollte so weitergespielt werden, dann fallen auch die Tore.
So sollte es auch in Halbzeit zwei passieren. In einem Spiel auf ein Tor war nun der BSV aus Barsbüttel am Drücker. Eine schöne Ballstafette über Henri und Ole brachte Bennit in Schußposition zum 2:3.

Beim 2:4 bediente Henri mit einem Pass in die Spitze Ole, der unbedrängt verwandelte.
Die beiden letzten Tore im Spiel kreierte dann wieder einmal Mohes in seiner unnachahmlichen Art von rechts im Vollsprint zum 2:5 und 2:6.

Der BSV gewinnt hochverdient mit 2:6 und kann die ersten drei Punkte auf der Habenseite buchen. Nächstes Wochenende steigt dann das Derby gegen Willinghusen. Dann werden unsere Jungs vermutlich noch mehr gefordert werden.

Fazit vom Spiel:

Der erhoffte Auftaktsieg ist eingetreten. Er konnte aber nicht über die auffällig vielen, misslungenen Ballan- und mitnahmen beim Zug aufs gegnerische Tor hinwegtäuschen. Daran wird im Training weiter gearbeitet werden müssen.

BSV-Aufstellung:

TW:     Timo
MF:     Bennit, Mads, Mathis
ABW: Elia, Henri, Mohes
ANG:  Ole

Tore:   Mohes (2), Ole (2), Bennit, Elia

post

Enges Spiel in Meiendorf

Die „Dritte“ verliert zum Saisonauftakt mit 1:3 (1:1)

In voller Erwartung auf das erste Punktspiel treffen die Eltern und Spieler des BSV deutlich vor Spielbeginn beim Gegner Meiendorfer SV ein. Arwin und Hendrik fehlen verletzungsbedingt. Devran hat in der letzten Minute vor Spielbeginn noch die Freigabe vom Mannschaftsarzt bekommen.

Gleich nach dem Anstoß holt Mannschaftskapitän Henry einen Einwurf heraus. Der gewonnene Ballbesitz kann jedoch nicht lange erhalten bleiben. Beide Mannschaften tasten sich ab. Dann gelingt Meiendorf der erste Angriff über rechts, den unser Torwart Luca im zweiten Nachfassen entschärfen kann.

Der Meiendorfer SV hat mehr Spielanteile und erzwingt die erste Ecke von rechts. Gleich darauf die zweite. Dem BSV gelingt es nicht, die Situation eindeutig zu klären, so dass der Meiendorfer SV im Ballbesitz bleibt.

Nils, der toll gekämpft hat, verlässt das Spielfeld für Devran. Auch die beiden folgenden Ecken für den MSV bleiben zum Glück erfolglos. Ein Freistoß für den MSV kann von Nevio zur Ecke geklärt werden.

Nach vielen Minuten gelingt der erste Angriff des BSV mit Henry über die rechte Seite. Die Hereingabe misslingt, kann aber von Nevio abgefangen werden und der Schuss von Adit geht leider über‘s Tor.

Erste Ecke fur den BSV leider ohne Erfolg. Erfreulicherweise kommt der BSV häufiger vor das Tor des MSV. Die Spielanteile scheinen sich zu verlagern. Nächster Angriff durch den MSV, wieder über rechts, wird unglücklich abgefälscht, so dass das 1:0 durch ein Eigentor fällt.

Inzwischen erneut eine Ecke durch den MSV. Diesmal von links. Das Eckenverhältnis wächst und wächst zu Gunsten des Meiendorfer SV. Wieder kommt diese glücklicherweise nicht vor‘s Tor.

Nach einem Einwurf bleibt der BSV im Ballbesitz und greift über Henry auf der rechten Seite an. Dessen Hereingäbe wird abgefälscht, gelangt aber zu Nevio der durch einen Fernschuss das 1:1 vor der Pause erzwingt! Was für ein Tooooor!?!

Gleich nach dem Wiederanstoß zur 2.Halbzeit bekommt der MSV einen Freistoß durch ein Foul in der Nähe der Mittellinie. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit hält sich das Spiel überwiegend im Mittelfeld auf. Ein wildes Hin und Her beginnt. Zur jetzigen Phase erinnert das Spiel mehr an einen Bolzplatz, als an ein strukturiertes Fußballspielen aber die Jungs geben nicht auf.

Ein Fernschuss des Meiendorfer SV führt unhaltbar zum 2:1. Aber die Jungs vom BSV beißen sich durch und glauben daran das Spiel zu drehen. Noch sind 20 Minuten zu spielen.

  1. + 34. Minute, Ecken durch den MSV können durch die Abwehr geklärt werden. Das Eckenverhältnis dürfte langsam zweistellig geworden sein.
  2. Minute: Ein Fernschuss kracht gegen die Latte und der Nachschuss kann zum 3:1 für Meiendorf verwandelt werden. Noch sind 10 Minuten zu spielen, und unsere Jungs kämpfen weiter. Werden sie das Spiel noch drehen?

9 Minuten vor Schluss wird Henry am gegnerischen Strafraum gefoult, so dass der BSV einen Freistoß bekommt. Jeppe schießt, kann den Freistoß jedoch nicht verwandeln.

4 Minuten vor Schluss setzt sich Henry durch, doch das tolle Dribbling wird leider nicht mit einem Tor belohnt. Schade!

Kurz vor Schluss wird Nils an der Strafraumgrenze ebenfalls gefoult und Nevio kann den Freistoß leider auch nicht versenken. Das war auch die letzte Aktion. Der MSV gewinnt gegen den BSV mit 3:1.

Die Jungs haben großartig gekämpft und leider ihre Chancen nicht verwandeln können. Trotz dieser Niederlage scheint es eine spannende Frühjahrsrunde zu werden !

 

post

Freundschaftliches Derby beim Willinghusener SC

BSV gewinnt bei den 2008ern vom WSC mit 6:3 (5:2)

Kaum zu glauben aber wahr; in all den Jahren ihres – zugegeben noch recht jungen – Fußballerlebens, hatte die 1.Mannschaft noch nie gegen ihre unmittelbaren Nachbarn aus Willinghusen gespielt. Diese fehlende Derby-Erfahrung sollte unbedingt nachgeholt werden, schliesslich handelte es sich bei diesem Vergleich quasi um die „Mutter aller Derbys“.

Aber um es vorweg zu nehmen; das Spiel wurde alles andere als eine hitzige Fußballschlacht, ganz im Gegenteil, beide Teams, wie auch die Mannschaftsverantwortlichen, verstanden sich hervorragend und erlebten ein Freundschaftsspiel im wahrsten Sinne des Wortes. Diese Atmosphäre unterstrichen beide Teams auch nach Spielende, als sie gemeinsam die Welle mit ihren Fans anstimmten. Toll !

Das jahrgangsjüngere Team vom Barsbütteler SV wollte die vermeintlich körperliche und läuferische Unterlegenheit mit Kombinations- und Ballbesitzfußball ausgleichen. Diese Marschroute im Gepäck, sorgten vor allem Kapitän Fiete wie auch Tiago für die Umsetzung auf dem Platz. Aus einer starken Mannschaftsleistung ragten beide noch hervor, und waren die strategischen Köpfe im Spiel des BSV.

Tiago glänzte förmlich, zeigte sein ganzes Repertoire an Fähigkeiten und machte eines seiner besten Spiele für den BSV. Als linker Verteidiger traf er nahezu immer die richtige Entscheidung, wann er den Ball mit Tempodribbling nach vorne tragen, oder mit Quer- und Rückpässen für Spielkontrolle sorgen sollte. Seine Fehlerquote lag nahe bei 0% und mit seinem Traumtor zum 4:1 krönte er seine Leistung, als er den Ball aus gut und gerne 20m mit Vollspann in den rechten oberen Winkel des Willinghusener Kasten drosch.

Fiete war Taktgeber und Motor im Mittelfeld. Er verteilte Aufgaben, gab Anweisungen, stopfte Löcher und rief – wenn es sein musste – seine Mannschaft zur Ordnung. In einer leicht chaotischen Phase, die eine Reihe von Fehlpässen zur Folge hatte, brüllte er „PASSGENAUIGKEIT“ über den Platz, und erinnerte seine Reihen damit an den Matchplan. Fortan lief es wieder besser. Starker Leader !

Als Sturm-Duo sorgten Malik und Lian ordentlich für Wirbel in der WSC-Abwehr. Beide überzeugten mit starken Aktionen im 1:1 und kamen dabei zu einer Fülle von Torchancen.
Aber auch ihre Defensivarbeit wurde gefordert, und beide zeigten auch im Spiel nach hinten ihre Einsatzbereitschaft. Bei etwas besserer Chancenverwertung hätten sowohl Malik als auch Lian am Ende sicher mehr als je 2 Treffer auf ihrer Score-Card gehabt.

Die BSV-Abwehr stand oft recht hoch, das Spiel war klar nach vorne ausgerichtet, und dadurch ergaben sich auch Kontergelegenheiten für den WSC. In 2 Situationen rettete BSV-Keeper Marcel mit gutem Timing im Rauslaufen und mutigem Einsatz sein Team vor Gegentoren. Bei den WSC-Treffern war er machtlos.

Lukas zeigte eine grundsolide Abwehrleistung, war zudem – wie alle Barsbütteler – ziemlich offensiv ausgerichtet. So auch in der 12.Minute, als er mit einem fulminanten Weitschuß aus über 20m den WSC-Keeper überraschen konnte, und seine Mannschaft mit 2:1 in Führung brachte. Tolles Tor !

Eine neue Aufgabe bekam Jesse, der in den letzten Monaten stets als Sturmspitze aufgestellt wurde. Im Rahmen seiner Fußball-Ausbildung soll er nach und nach die Aufgaben eines Abwehrspielers besser – oder genauer gesagt – hautnah kennenlernen. Sein erster Job hat ihn dabei gleich maximal gefordert, denn er musste gegen keinen Geringeren als Willinghusen‘s Paul antreten. Der WSC-Stürmer ist durch seine Schnelligkeit und seinen Reichtum an Tricks und Finten eine echte Hausnummer, und kaum aus dem Spiel zu nehmen. Jesse erledigte seinen Job sehr gut, nahm jedes Laufduell an, und schaffte es, die Torgefährlichkeit seines Gegenspielers auf ein Minimum zu reduzieren.

Auch Moritz spielte auf einer für ihn ungewohnten Position. Als linker 6er vertrat er Aaron, der kurzfristig ausgefallen war. Moritz, der zuletzt fast ausschliesslich im Tor des BSV zu finden war, hatte richtig Bock, mal wieder draußen zu spielen. Seine Spielfreude war nicht zu übersehen, und auch er zeigte in diesem Spiel mächtigen Tordrang, der manchmal allerdings auch zu Lasten seiner Defensiv-Aufgaben ging. In der Offensive setzte er gute Akzente, so auch bei seiner gefährlich-getretenen Ecke, die zum 6:2 für den BSV führte.

Das Spiel war jederzeit super-fair, der gute Schiedsrichter Tim Schlomm war ein souveräner Spielleiter und hatte bei dem einzigen (!) Foulspiel in der gesamten Partie, eine knifflige Aufgabe zu lösen. Wurde es auf der BSV-Strafraumlinie begangen, oder eher nicht ?  Er entschied sich in der Schlußminute für Strafstoß für den WSC. Der Willinghusener Schütze setzte den Ball knapp am Tor vorbei. War wohl doch ausserhalb…

Wir bedanken uns herzlichst für die Gastfreundschaft unserer Nachbarn vom Willinghusener SC, die eine tolle, moderne Sportanlage haben. Erstmals wurde ein Spiel unserer Mannschaft auf einer Anzeigentafel begleitet, wie cool ist das denn ?

Vielen Dank und beste Grüße an die E-Jugend des WSC, und ihren Trainern Andreas Mogck, Steffen Wienck und Sönke Hinz. Hat richtig Spaß gemacht bei euch, und auch die anschliessende Plauderei mit Bratwurst an der Stadion-Wurstbude war großartig. So sollte Fußball immer sein !

BSV-Aufstellung

TW:     Marcel
ABW: Jesse, Lukas, Tiago
MF:     Fiete, Moritz
ANG: Lian, Malik

Es fehlten: Aaron, Alexej und Trainer Jan Zillken, der beruflich unterwegs war.
Tore: Lian (2), Malik (2), Lukas, Tiago

So geht’s weiter:

 Am Sonntag, den 24.03. um 14:45 Uhr beginnt für die BSV-Boys die Meisterschaft. Am 1.Spieltag treten sie auswärts bei Grün-Weiß Harburg an, in der berühmt-berüchtigten Scharfschen Schlucht in 21077 Hamburg.

Und am Mittwoch, 27.03. wartet ein weiteres, besonderes Testspiel auf das Team von Trainer Jan Zillken. Die HSV-Talentgruppe Nord reist aus Bad Segeberg an. Anpfiff ist 17:15 Uhr auf dem BSV-Kunstrasen.

post

Engagierte Leistung gegen den FC St. Pauli

Testspiel gegen Millerntor-Rabauken als Auftakt zur Frühjahrsrunde

Nach der langen Hallensaison war es gut und gerne 4 Monate her, dass der BSV zuletzt draußen gespielt hatte. Es wurde also höchste Zeit, wieder auf’s freie Feld zu gehen, wo doch schon in 1 Woche das erste Punktspiel um die Meisterschaft in der Staffel EKK-37 stattfinden wird.

Dass gleich der erste Testspiel-Gegner mit der höchsten Schwierigkeitsstufe ausgestattet war, ergab sich durch die Anfrage aus dem Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des FC St.Pauli. Die BSV-Verantwortlichen wollten ihren Spielern das Erlebnis nicht vorenthalten, sich erstmals gegen die Freibeuter im Hamburger Fußball messen zu können.

Rechtzeitig zu diesem besonderen Freundschaftsspiel wurde dem BSV-Team tags zuvor die neuen Trikots ausgehändigt, die Betreuer Philipp Kaiser in den letzten Wochen mit viel Liebe zum Detail hat fertig stellen lassen. Frisch eingekleidet, mit Entschlossenheit und konzentrierter Miene betrat die Mannschaft von Kapitän Fiete das Spielfeld.

Der BSV begann das Spiel offensiv und spielte mutig und selbstvertraut nach vorne. Die ersten 5 Minuten gehörten eindeutig den Jungs in den schicken, roten Trikots. Mit Volldampf wurde das Pauli-Tor attackiert und 2 gute Torgelegenheiten herausgespielt. Eine frühe Führung für den BSV wäre verdient gewesen, stattdessen gelang dem FCSP mit dem ersten Angriff gleich das erste Tor.

In der Folge zeigte sich zunehmend, was eine Auswahlmannschaft aus dem NLZ ausmacht. Jeder einzelne Pauli-Spieler war flink auf den Beinen, robust im Zweikampf und hatte hohe technische Fertigkeiten. Zudem war die taktische Disziplin ausgeprägt, und die Spielanlage auf die komplette Breite des Spielfelds ausgelegt. Die Aussenpositionen waren immer besetzt, und genau hier machte die BSV-Defensive immer wieder Angebote, den Gegner gefährlich vor’s Tor kommen zu lassen. So auch in der 15.Minute, als der Ball zum 2:0 im BSV-Netz zappelte.

BSV-Trainer Jan Zillken stellte erstmals um, Fiete rückte ins Mittelfeld vor, wodurch Lian von seinen Defensivaufgaben weitestgehend befreit wurde, Aaron übernahm die rechte Abwehrseite. Die Änderungen sorgten schnell für mehr Ordnung und Stabilität im BSV-Spiel, und als Lian in der 19.Minute den 1:2 Anschlußtreffer erzielte, war das Spiel wieder offen. Unmittelbar vor der Pause dann aber doch noch das 1:3, resultierend aus einem langen Einwurf der Paulianer.

Die Einsatzbereitschaft der BSV-Boys war enorm. Sie mussten sich jede Menge Laufduelle mit ihren schnellen, wendigen Gegenspielern liefern, und unzählige Zweikämpfe führen. Das hatte eine Menge Körner gekostet, und so war die 2.Halbzeit auch über weite Strecken davon geprägt, dass St.Pauli das Spielgeschehen bestimmte, und der BSV nach Kräften verteidigte.

Der zunehmende Offensivdruck des FCSP führte zwischen der 36. und 45.Minute zu drei weiteren Gegentoren und somit zum Spielstand von 1:6. Der BSV liess jedoch in keiner Phase des Spiels die Köpfe hängen und zeigte eine tolle Moral. In den letzten Spielminuten kam das Zillken-Team noch 2 x gefährlich vor’s gegnerische Tor, liess aber freistehend vor dem Pauli-Keeper die Chance zur Ergebnisverbesserung ungenutzt.

 

Das Endergebnis von 1:6 (1:3) geht in Ordnung und entspricht dem Spielverlauf. Für die BSV-Jungs war es eine weitere Erfahrung. Sie mussten stets maximal aufmerksam und einsatzbereit sein, haben die Robustheit zu spüren bekommen, die Mannschaften der Spitzenklasse an den Tag legen, und mussten mutig und engagiert dagegenhalten. Und das haben sie zur vollsten Zufriedenheit ihres Coaches auch getan.

Der U10-Trainer des FC St.Pauli, Philip Hauswerth erklärte nach der Partie, dass sein Team nur noch ganz selten gegen 2009er Teams Testspiele absolviert, da seine Mannschaft bereits die ganze Saison bei der Hamburger Meisterschaft der U11 mitspielt, und dort als stark-gemeldetes Team schon jetzt eine gute Rolle spielt.

Eine Ausnahme bildete dieses Wochenende, denn bereits einen Tag zuvor absolvierte die Pauli-Truppe einen Leistungsvergleich mit der U10 des FC Hansa Rostock, und gewann klar und deutlich mit 16:4. Und so muss man die BSV-Leistung und das Ergebnis auch aus diesem Blickwinkel betrachten, und feststellen; es ist aller Ehren wert !

Wir bedanken uns beim FC St.Pauli für dieses interessante und lehrreiche Spiel.

BSV-Aufstellung

TW:     Moritz
ABW: Alexej, Aaron
MF:     Fiete, Lian, Malik, Tiago
ANG: Jesse, Lukas

Es fehlte: Marcel

Tor: Lian

So geht’s weiter:

 Am Mittwoch, den 20.03. um 17:30 Uhr werden die BSV-Jungs bei ihren Nachbarn in Willinghusen antreten, und dort gegen die 2008er des WSC ein Freundschaftsspiel absolvieren.

post

2.E beendet Negativserie mit Auswärtssieg

BSV gewinnt beim Rahlstedter SC mit 3:2 (0:0)

Am letzten Samstag absolvierte die 2.Mannschaft ihr letztes Vorbereitungsspiel vor Beginn der Frühjahrsrunde. Schon im letzten Jahr wurde der Termin mit der 6.E vom Rahlstedter SC vereinbart. Das letzte Aufeinandertreffen endete deutlich mit 0:5 für den RSC auf dem heimischen BSV-Kunstrasen. Also galt es etwas gut zu machen.

Nach den letzten Leistungen, mit drei Niederlagen in Folge, waren die Erwartungen seitens der Verantwortlichen und Fans des BSV gedämpft. Trainer Stefan Hensen, Mads und Timo mussten aus verschiedenen Gründen passen. Dafür übernahm Christian Lemke die Trainerposition und Jesse verstärkte das Team.

Bei der Kabinenansprache wurden die vermeintlichen Fehler der letzten Partien nochmals angesprochen. Außerdem wollte man heute ein neues System mit Doppelsechs ausprobieren. Devin und Bennit sollten diese Positionen bekleiden.

Wettertechnisch waren wir ja die letzten Spiele nicht verwöhnt worden. Sturm-  und Regenerfahren waren unsere Jungs ja schon, und heute sollte sich dieses mit Dauerregen fortsetzen. Von Beginn an zeigte der BSV eine disziplinierte Ordnung, und versuchte die vorgegebene Taktik umzusetzen. Durch eine solide und engagierte Abwehrarbeit hielten unsere Jungs den RSC vom eigenen Tor fern.

Auf der anderen Seite konnten aber auch keine torgefährlichen Situationen kreiert werden. Beide Mannschaften neutralisierten sich in einem intensiven Spiel. Daraus resultierte der 0:0 Halbzeitstand.

Während des Pausentee’s lobte BSV-Trainer Christian Lemke die solide Defensivarbeit seiner Mannschaft, und mahnte nochmals die zielstrebigere Durchführung im Angriff mit schnelleren Torabschlüssen an.

Die Zweite Halbzeit begann so, wie die erste endete. Aus einer soliden Abwehr heraus versuchte der BSV nun auch langsam Torgefahr zu entwickeln. Es dauerte noch 10 Minuten in der zweiten Halbzeit bis endlich Bennit in einer schönen Einzelaktion den BSV in Führung brachte. 0:1.

Jetzt schienen unsere Jungs etwas Oberwasser zu bekommen und stürmten weiter auf das Rahlstedter Tor. Mit einem schönen Schuß von der rechten Strafraumgrenze konnte Jesse den Keeper zum 0:2 für den BSV überwinden. Mit diesem beruhigenden Vorsprung spielte der BSV konzentriert weiter. Jedoch musste nun öfters gewechselt, und dem intensiven Spiel kräftemäßig Tribut gezollt werden.

Völlig unerwartet kam der RSC zum 1:2 Anschlußtreffer. BSV-Keeper Elia versuchte noch zu klären, aber vergebens. Fünf Minuten vor Spielende war es abermals Bennit, der den Zwei-Tore-Abstand wiederherstellte. 1:3.

Jetzt war die Hoffnung, dass die Jungs das Spiel nun sicher über die Zeit bringen. Aber wie schon bei dem ersten Rahlstedter Gegentor war auch das zweite überraschend. Nach einem Schuss auf’s BSV-Tor, der eigentlich von der Seitenlinie aus als ungefährlich eingestuft wurde, war Elia sich nicht sicher, wie er ihn abwehren sollte. Mit einer Mischung aus abfausten und festhalten rutschte ihm der Ball durch die Hände ins Tor zum 2:3.

In den letzten drei Spielminuten versuchten die  Rahlstedter nochmal alles, um sogar noch den Ausgleich zu erzielen. Gleichzeitig verlor der BSV seine Ordnung in der Hintermannschaft und es wurde hektisch. Sehnlichst wurde der Schlusspfiff erwartet, der dann auch pünktlich von der alles in allem guten Schiedsrichterin Sandra-Yvonne Borgwald kam.

Glücklich, in dem Wissen eine gute Leistung abgerufen zu haben, verließen unsere Jungs den Rahlstedter Kunstrasen. Nächstes Wochenende beginnt die Frühjahrsrunde in EKK-46 mit einem Auswärtsspiel beim Bramfelder SV, und am 30.März steigt dann das Derby gegen den Willinghusener SC.

Fazit vom Spiel:

Beste Leistung in der Vorbereitung. Übergreifend über alle Mannschaftsteile war eine Leistungssteigerung von 100 Prozent zu sehen. Jesse zeigte sich als wertvolle Unterstützung. Positivste Überraschung war die bärenstarke Abwehrleistung von Mathis, der jederzeit auf der Höhe der Situation war und Sicherheit ausstrahlte. Auch die Systemänderung mit Doppelsechs wurde gut umgesetzt. Wenn die Jungs diese Form über die Woche halten können, und die Rückkehrer die Mannschaft vervollständigen, muß uns vor den nächsten Spielen nicht Bange werden .

BSV-Aufstellung:

TW:     Elia
ABW: Mathis, Devin, Bennit
MF:     Henri, Jesse, Mohes
ANG:  Ole

Tor:    Bennit (2), Jesse